Das Bild zeigt eine Ärztin am Schreibtisch, die einem Patienten ein Röntgenbild erklärt.

Glossar

Sie befinden sich hier:

Glossar

A

ALS

Abkürzung von: Amyotrophe Lateralsklerose

Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine nicht heilbare, chronisch-degenerative Erkrankung des  motorischen Nervensystems.

ALS

Abkürzung von: Advance Life Support

Als Advanced Life Support (ALS) bezeichnet man erweiterte Rettungsmaßnahmen im Rahmen einer Reanimation, die i.A. nur von professionellen Helfern (Notärzten, Rettungsassistenten, Rettungssanitätern etc.) durchgeführt werden können und sollen.

Apnoe

Definition: vollständiger Atemstillstand

Arousal

Definition: eine Aufweckreaktion, meist infolge von Körperbewegungen oder von Atemstillständen im Schlaf

B

BIH

Abkürzung von: Berlin Institute of Health

Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (engl. Berlin Institute of Health, BIH) ist eine biomedizinische Forschungseinrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin.

BLS

Definition: Basic Life Support

Als Basic Life Support (BLS) bezeichnet man die Sicherung der lebenswichtigen Funktionen Atmung und Kreislauf bzw. die Reanimation im Rahmen der Ersten Hilfe (als lebensrettende Sofortmaßnahmen in Notfallsituationen).

BMBF

Abkürzung von: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

C

Campus

Definition: Campus

Ein Campus ist ein zusammenhängendes Universitätsgelände. Große Universitäten haben in großen Städten nicht selten mehrere Campi. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin verfügt in der Hauptstadt über vier Campi: Den Campus Benjamin Franklin im Süden der Stadt, den Campus Charité Mitte im Zentrum der Stadt, den Campus Virchow-Klinikum am Westhafen und den Campus Berlin-Buch im Nordosten der Stadt.

(Plural: Entgegen der korrekten Schreibweise „die Campus“, erlauben wir uns mit „die Campi“, eine umgangssprachliche Form des Plurals zu verwenden.)

CBB

Abkürzung von: Campus Berlin Buch

Der Campus Berlin Buch ist einer der vier Standorte der Charité – Universitätsmedizin Berlin und liegt im nordöstlichen Bezirk Pankow. Weitere Informationen zum Standort finden Sie hier.

CBF

Abkürzung von: Campus Benjamin Franklin

Der Campus Benjamin Franklin ist einer der vier Standorte der Charité – Universitätsmedizin Berlin und liegt im südlichen Bezirk Steglitz. Weitere Informationen zum Standort finden Sie hier.

CCK

Abkürzung von: Charité Campus-Klinik

Akronym für die Charité Campus-Klinik auf dem Campus Charité Mitte.

CCM

Abkürzung von: Campus Charité Mitte

Der Campus Charité Mitte ist einer der vier Standorte der Charité – Universitätsmedizin Berlin und liegt im Bezirk Mitte nahe dem Hauptbahnhof. Weitere Informationen zum Standort finden Sie hier.

CCO

Abkürzung von: CharitéCrossOver

Akronym für das CharitéCrossOver Gebäude, das Lehr- und Forschungszentrum der Medizinischen Fakultät, auf dem Campus Charité Mitte im Virchowweg 6

CT

Abkürzung von: Computertomographie

Computergestütztes, bildgebendes Verfahren der Radiologie für die Diagnose.

CVK

Abkürzung von: Campus Virchow-Klinikum

Der Campus Virchow-Klinikum ist einer der vier Standorte der Charité – Universitätsmedizin Berlin und liegt im Bezirk Wedding nahe dem Westhafen. Weitere Informationen zum Standort finden Sie hier.

D

DFG

Abkürzung von: Deutsche Forschungsgemeinschaft

E

EEG

Abkürzung von: Elektroenzephalogramm, die Aufzeichnung der Hirnströme

EKG

Abkürzung von: Elektrokardiogramm, die Aufzeichnung der Herzströme

EMG

Elektromyogramm, die Aufzeichnung von Muskelbewegungen

EOG

Elektrookulogramm, die Aufzeichnung der Augenbewegungen

ESA

Abkürzung von: European Space Agency

F

FAQ

Abkürzung von: häufig gestellte Fragen (engl.: Frequently Asked Questions)

Abkürzung für Frequently Asked Questions, auf deutsch: häufig gestellte Fragen

G

GmbH

Abkürzung von: Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

H

HMI

Abkürzung von: Hahn-Meitner-Institut

Hypopnoe

unvollständiger Atemstillstand, Restatmung ist noch vorhanden

M

m.S.

Abkürzung von: mit Schwerpunkt

mit Schwerpunkt

MBA

Master of Business Administration

MPH

Abkürzung von: Master of Public Health

Der Studiengang mit dem international anerkannten Abschluss Master of Public Health (MPH) soll grundlegende fachliche Kenntnisse im analytisch-methodischen Bereich in Verbindung mit anwendungs- und umsetzungsorientiertem Wissen vermitteln.

MRT

Abkürzung von: Magnetresonanztomographie

Die Magnetresonanztomographie ist ein bildgebendes Verfahren auf dem physikalischen Prinzip der Kernspinresonanz: In einem sehr starken Magnetfeld lassen sich präzise Schnittbilder des Körpers und der Organe erzeugen.

MS

Abkürzung von: Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose ist eine eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Sie ist gekennzeichnet durch eine Zerstörung der äußeren Mantelschichten von Nervenfasern, der Markscheide.

MS-Office

Abkürzung von: Microsoft Office - Büroanwendung

MTA

Abkürzung von: Medizinisch-Technischer Assistent

N

NREM

Abkürzung von: Non-REM-Schlaf (Non-rapid-eye-movement)

O

OP

Abkürzung von: Operation

Chirurgischer Eingriff im oder am lebenden Organismus unter Einwilligung der betreffenden Person.

Oronasaler Flow

Definition: die Luftströmungen durch Mund und Nase während der Atmung

P

PD

Abkürzung von: Privatdozent

Abkürzung für Privatdozent

PLM

Abkürzung von: Periodic Limb Movements - Periodische Extremitätenbewegungen im Schlaf

R

REM

Abkürzung von: Rapid Eye Movement (schnelle Augenbewegungen)

RLS

Abkürzung von: Restless Legs Syndrom - Syndrom der unruhigen Beine

S

SaO2

Abkürzung von: die Sauerstoffsättigung im Blut

Schlafapnoesyndrom

Beim Schlafapnoesyndrom kommt es während des Schlafes zum Auftreten von Atempausen, die bis zu 3 Minuten andauern können. Aufgrund dieser Atempausen sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut teilweise drastisch ab, was zu einer Unterversorgung lebenswichtiger Organe wie Herz und Gehirn mit Sauerstoff führt. Dieser Sauerstoffmangel führt zu einer Aufwachreaktion, damit die Atmung wieder in Gang gesetzt werden kann. Bei ausgeprägtem Schlafapnoessyndrom kann es zu vielen Hundert Atempausen pro Nacht kommen, dementsprechend oft werden die Betroffenen auch wach. Die Folge ist eine morgendliche Unausgeschlafenheit und eine ständige Tagesmüdigkeit. Die Ursachen für diese Atempausen können vielfältig sein und sind noch nicht vollständig erforscht.

SS

Abkürzung von: Abkürzung für Sommersemester

Abkürzung für "Sommersemester"

Stadium 1 und 2

Definition: Leichtschlafstadium

Stadium 3 und 4

Definition: Tiefschlafstadium

Stadium NREM

Definition: alle Schlafstadien ausser REM

Stadium REM

Definition: Traumschlafstadium (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen)

Study Nurse

Studienschwestern

W

WS

Abkürzung von: Abkürzung für Wintersemester

Abkürzung für "Wintersemester"